Die Anstecknadel soll immer an den Tag erinnern, an dem die deutsch-französische Freundschaft gefeiert wird

Élysée-Tag: Wir feiern die deutsch-französische Freundschaft

26. Januar 2024

Zu Beginn dieser Woche wurde am Eurocampus in Shanghai Yangpu gefeiert. Denn am 22. Januar vor 61 Jahren wurde vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und Staatspräsident Charles de Gaulle der sogenannte Élysée-Vertrag unterzeichnet. Dieser legte am Ende des Zweiten Weltkriegs den Grundstein für die Versöhnung zwischen Deutschland und Frankreich. Es war das Ende einer Jahrhunderte währenden Rivalität zwischen beiden Ländern. Ein Grund, diesen Tag alljährlich auch mit unseren französischen Nachbarn, den Schüler*innen des Lycée Français de Shanghai (LFS), auf dem gemeinsamen Campus zu zelebrieren und den Austausch und die Freundschaft kontinuierlich zu fördern.

Es wurde zusammen gefrühstückt und danach fanden verschiedene Aktivitäten in den Klassenzimmern beider Schulen und im Makerspace der DSSY statt. Zum Beispiel bauten die Kinder unter dem Motto "Building Bridges" Hand in Hand aus kleinen Holzstäben eine Brücke zwischen zwei Tischen und testeten deren Stabilität mit Gewichten – eine Brücke, die symbolisch für eine starke Freundschaft steht. Julian Müller, stellvertretender Schulleiter DSSY, und Jean-Joseph Koudaya, stellvertretender Schulleiter des LFS in Yangpu, besuchten die Klassen, um die besondere Bedeutung dieses Tages zu erläutern und verteilten Anstecknadeln, die immer an diesen erinnern sollen. Abschließend fand ein großes gemeinsames Völkerball-Turnier in der Sporthalle statt und das Gewinner-Team wurde mit einer großen Torte geehrt.

/KL

Alle Bilder © Deutsche Schule Shanghai