Beispielbild

Geister, Hexen, Teufel: Die Grusel-Woche an der DSSY

30. Oktober 2020

Es spukt. Schon seit einer Woche. Die Schule ist Herberge für allerlei gruselige Gestalten. Ein Geisterschloss, ein Hexentreff, ein Eldorado für Blutsauger. Und ein Paradies für Naschkatzen und Spielkinder.

Es begann am 23. Oktober 2020. Mittags fielen die Schreckgespenster aus den Klassen 4 bis 7 auf der Party im Atrium ein. Unterzuckert machten sie sich über das Büffet her, das die Schülerinnen und Schüler aus der 12. Klasse gezaubert hatten. Der Duft frisch gebackener Waffeln lag in der Luft, Zuckerwatte klebte an blutverschmierten Fingern. Es gab schrecklich Süßes und furchtbar Leckeres zu kaufen, und die zukünftigen Absolventen besserten damit ihre Abiball-Kasse auf. Wer die giftigen Brownies und die Frankenstein-Pizza überlebt hatte, konnte auf Schnitzeljagd gehen, Hexentänze üben oder nach Jerusalem reisen. Die Schülervertreter Sara und Elias hatten sich Spiele überlegt, um den Teufelchen den Nachmittag noch mehr zu versüßen. Was ihnen zweifellos gelang.

Ein paar Tage später ging der Spuk in der Grundschule weiter. Dort waren sogar furchteinflößende Tiere Teil des Gruselkabinetts. Die Lehrkräfte des Englisch-Departments ließen die Kinder Papierkürbisse basteln und beschenkten sie am Ende der Englisch-Stunde mit Süßigkeiten. Aber natürlich nur auf Aufforderung: Trick or treat! Happy Halloween!

eg/PR

Alle Bilder © Deutsche Schule Shanghai